Geschichte der Bezirksgruppe Nahe-Rhein-Hunsrück

Die Bezirksgruppe gehörte bis 1996 zur Bezirksgruppe Mittelrhein. Da deren Vorsitzender Hans Finzel aus Winterbach stammte, konnte er besonders im Kreis Bad Kreuznach viele Mitglieder aus diesem Gebiet gewinnen. Im Jahr 1996 stieg die Mitgliederzahl auf 159, so dass am 18.Januar 1996 eine neue Bezirksgruppe Nahe-Rhein-Hunsrück mit Sitz in Bad Kreuznach unter Vorsitz von Hans Finzel gegründet wurde. Die neue Bezirksgruppe hatte von Beginn an 70 Mitglieder.

Bereits am 29. Januar 1997 übernahm Rudolf Schwan die Leitung der Bezirksgruppe, da Hans Finzel nach Koblenz umzog. Unter seiner Leitung wurde in Zusammenarbeit mit Frau Wigger von der Schlossakademie Schloß Dhaun eine Seminarreihe Genealogie eingerichtet, die von 1997 bis 2002 mit großem Erfolg fortgeführt wurde. Nachdem Frau Wigger Schloss Dhaun verließ, wurde im Jahr 2003 in Kooperation mit dem Institut Kunz ein Seminar "Internet und Familienforschung" in Rüdesheim/Nahe durchgeführt.

Dass es in unserer Bezirksgruppe nicht immer trocken zugeht, zeigt die Feier des 5-jährigen Bestehens. In Hargesheim fand eine festliche Naheweinprobe unter fachmännischer Leitung von Dieter Lukas aus Guldental und mit einer Vielzahl von Weinen statt.

Nachdem Rudolf Schwan jahrelang die Bibliothek der Bezirksgruppe in seinen Privaträumen beherbergen musste, gelang es ihm, im Gemeindehaus der Ortsgemeinde Hargesheim einen Raum zur Nutzung zu erhalten, in dem die Bibliothek eingerichtet wurde. Am 11. September 2002 wurde die Eröffnung gefeiert. Zwischenzeitlich erfolgte innerhalb des Gebäudes ein Umzug der Bibliothek. Auch wurden der Bezirksgruppe von der Ortsgemeinde weitere Lagerungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Nichtsdestotrotz platzt die Bibliothek inzwischen insbesondere durch den Erhalt mehrerer Nachlässe aus allen Nähten, so dass dringend größere Räumlichkeiten benötigt werden.

Um die Ahnenforschung und die Bezirksgruppe in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, nahmen wir in den Jahren 2005 bis 2009 am Bauernmarkt des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Bad Kreuznach teil.

Auf eigenen Wunsch trat Rudolf Schwan 2009 von der Bezirksgruppenleitung zurück. Zur Nachfolgerin wurde Sabine Borlinghaus gewählt. Herr Schwan leitet jedoch auch weiterhin die Bibliothek der Bezirksgruppe und steht auch als Vertreter von Frau Borlinghaus zur Verfügung.

Am 9. Oktober 2010 konnte die Bezirksgruppe die Mitglieder der WGfF bei der Herbstfahrt auf die Ebernburg begrüßen. Nach einer fachkundigen Führung durch die Burg und Informationen über die Sickinger durch den Geschäftsführer Herrn Rauschenplat fuhr man auf den Rotenfels und konnte dort den phantastischen Ausblick über das Nahetal genießen.

Da sich inzwischen die Familienforschung zum Volkssport entwickelt hat, werden seit 2011 bei der Volkshochschule Bad Kreuznach entsprechende Kurse erfolgreich angeboten. Sabine Borlinghaus erklärt den Teilnehmern die Grundlagen der Genealogie, das Lesen alter Schriften und Kirchenbuchlatein, während Rudolf Schwan genealogische Computerprogramme vorstellt.

Im Jahr 2013 schloss die Gaststätte Soonwaldtor in Hargesheim ihre Türen, wodurch die Bezirksgruppe ihr Versammlungslokal verlor. Ein Ersatz hierfür konnte in Bad Kreuznach gefunden werden.

Im Jahre 2015 folgte sodann das "Aus" für die Bibliothek in ihren Räumen in Hargesheim. Nicht nur die Bibliothek der Bezirksgruppe platzte aus allen Nähren, auch die Gemeindebibliothek benötigte mehr Raum. Dank der Unterstützung der Ortsgemeinde Weinsheim konnte die Bibliothek in den dortigen Backes umziehen. Gleichzeitig wurde im Rahmen dieses Umzuges auch der Bestand der Bibliothek erstmals vollständig in einem - sogar online durchsuchbaren - Katalog erfasst. Die feierliche Neueröffnung erfolgte am 12. September 2015.

Eine weitere Neuerung gab es 2015 auch an der Spitze der Bezirksgruppe. Alexander Braun folgte Frau Sabine Borlinghaus als Leiter der Bezirksgruppe nach, die den Vorsitz niedergelegt hatte. Damit bahnt sich ein weiterer Generationenwechsel in der Bezirksgruppe an, der auch in den Nachwahlen zu den Beisitzern seinen Niederschlag fand.

Mit 91 Mitgliedern im Sommer 2015 blieb der Mitgliederbestand in diesen Jahren konstant.

Im Jahre 2016 entschloss sich die Bezirksgruppe die zweimonatigen Veranstaltungen nicht mehr nur in Bad Kreuznach abzuhalten. In Zusammenarbeit mit historischen bzw. genealogischen Vereinen vor Ort wurden Veranstaltungen in Kirchberg, Kirnsulzbach und Sobernheim organisiert. Ebenso nahm die Bezirksgruppe mit Informationsständen an der 200 Jahrfeier des Kreises Kreuznach und dem Bauernmarkt in Bad Kreuznach teil. Durch die hiermit erzielte erhöhte Aufmerksamkeit auch in den Medien ergab sich ein wachsender Zuspruch bei den Besuchen der Bibliothek und ein Anstieg der Mitgliederzahlen.

Auf Grund beruflicher Veränderungen war der Leiter der Bezirksgruppe Alexander Braun gezwungen, den Vorsitz im Jahre 2017 wieder abzugeben. Zum Bezirksgruppenleiter wurde erneut Rudolf Schwan gewählt.